Bürsten gegen die Frühjahrsmüdigkeit?

Ich gebe zu, manchmal hörst Du lange nichts von mir, weil ich viele Ideen habe und dann nicht sicher bin, welcher Beitrag passend ist.

Heute habe ich mich für das Thema Bürsten entschieden – ich gebe zu: ich kannte es gar nicht. Absolutes Neuland!
Man striegelt und bürstet Tiere, aber Menschen? Ja, und ich weiß wer an dieser Stelle lacht 😉

Trockenbürsten gibt es in der Drogerie oder Online. Kauf Dir zunächste eine weiche, später wirst du auf eine harte Bürste umsteigen. Und nun? Nun kannst Du morgens direkt nach dem Aufstehen die Oberarme abbürsten, erst rechts, dann links. Und den Oberkörper überall wo du dran kommst.
Du bürstest rechts schnell, bis die Stellen leicht rot werden. Anfangs ist es ungewohnt, man gewöhnt sich daran und es wird Dir gefallen.

Was passiert? Die gebürsteten Körperteile wärmen gut durch, das Blut wird bis in die oberen Hautschichten transportiert, wodurch Schlackenstoffe abtransportiert werden. Dein Kreislauf wird angeregt, Du bist wacher. Auch ein schöner Nebeneffekt: Deine Haut strafft sich.
Nach der Bürstung kannst Du die Haut mit einem feuchten kalten Waschlappen einmal abwaschen. Noch ein Nebeneffekt: Das Immunsystem wird gestärkt.

Tipp: Bürste die Beine abends vor dem einschlafen und Du wirst tiefer schlafen.

Hab einen schönen Tag!
Alex


Kneipp Säule: Wasser und Lebensordnung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: